Erntedankfest Grosshoechstetten 1Der ADES-Stand vor dem Sekundarschulhaus

Erntedankfest 2018 in Grosshöchstetten

Das Erntedankfest in Grosshöchsteten hat eine langjährige Tradition. An diesem Anlass herrscht stets emsiges Trieben und die frischen belegten Erntedankbrötli sind weit über die Region hinaus bekannt.

Die Kirchgemeinde hat 2018 als Schwerpunktjahr Madagaskar definiert. ADES wurde im Frühling angefragt, ob es möglich wäre am Erntdedankfest Solar- und Energiesparöfen zu zeigen und über die Tätigkeiten in Madagaskar zu informieren. So kam es, dass am Samstag, den 20. Oktober ein gelber Marktstand vor dem Sekundarschulhaus aufgestellt wurde.

Auf dem OLI wurde frischer Tee zubereitet. Das richtige Getränk, für diesen kühlen und grauen Morgen.

 

Erntedankfest Grosshoechstetten 3Jugendliche boten leckere alkoholfreie Cocktails anDie Jungmannschaft betrieb eine alkoholfreie Cocktailbar, es wurde erntefrisches Obst und Gemüse angeboten, frische Backwaren, Blumenkränze, Selbst-Gebasteltes und -Gestricktes und noch vieles mehr. Auch eine Tombola und eine Geisterbahn sowie eine Kinderhüpfburg zogen die Besucher/innen an.

In der Aula des Schulhauses wurden heisse und kalte Getränke und Speisen angeboten. Hier konnten auch gleich die zuvor gekauften Erntedankbrötli verzehrt werden. Das umfangreiche Dessertbüffet liess ebenfalls keine Wünsche offen.

Erntedankfest Grosshoechstetten 2Alle Arten von Behältern wurden mit Erntedankbrötli gefüllt.

Auch der Stand von ADES zog die Aufmerksamkeit auf sich. Viele Besucher hatten noch nie einen Solarkocher gesehen, und als am Mittag doch noch die Sonne zum Vorschein kam, waren alle fasziniert von der Einfachheit mit der Sonne zu Kochen.

Trotz der herbstlichen Witterung, heizte die Sonne tatsächlich kräftig ein. Im Solarkocher wurden innerhalb kurzer Zeit 110 °Celsius erreicht und der kleine Parabolkocher schaffte es, das Töpfchen mit Wasser zum Sprudeln zu bringen.

Erntedankfest Grosshoechstetten 4Unermüdlich wurden in der Küche weitere Erntedankbrötli zubereitet

Es war ein stetes Kommen und Gehen. Jene, welche die belegten Brote nicht vor Ort verzehrten trugen sie oft kartonweise aus dem Haus. Bis am Nachmittag, bzw. zum Schluss der Veranstaltung waren es über 2 000 Brote die frisch belegt wurden und über die Theke gingen.

ADES bedankt sich herzlich bei der Kirchgemeinde Grosshöchstetten für die Einladung beim Erntedankfest mit dabei sein zu dürfen!

Please publish modules in offcanvas position.